Nach einem Kurs in autogenem Training an der Volkshochschule im Jahre 1987, suchte ich nach einer Übungspraxis für weitere Methoden und Körpertechniken kennen zu lernen um mehr Ruhe und Stabilität in mein Leben zu bringen. So fand ich zu meiner ersten Yoga-Lektion bei Annabella Brenken in Biel und war von der ersten Stunde an überzeugt, gefunden zu haben, wonach ich schon lange gesucht hatte.

Damals kannte ich keine näheren Hintergründe des Yoga, ich genoss einfach die angenehme und grosse Wirkung die das Üben der verschiedenen Körperstellungen und Atemübungen auf mich hatten.

Seither hatte mich der Yoga nicht mehr losgelassen. Ich wollte mehr darüber wissen und entschied mich mit 42 Jahren, nachdem auch unsere beiden Mädchen etwas älter waren, die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin zu beginnen. Zur gleichen Zeit begann ich in Leubringen eine Lektion pro Woche Yoga  zu unterrichten.

Dieser Ausbildungsweg war eine spannende und sehr lehrreiche aber auch sehr anspruchsvolle Zeit. Kurz nachdem ich meine Diplomarbeit abgegeben hatte und ich vor meinen letzten Prüfungen stand, erhielt ich vom Arzt die Diagnose einer schweren Krankheit. Ich erinnere mich, dass ich in diesem Moment so sehr verzweifelt  und schockiert  war und fast bereit alles hinzuschmeissen.

Yoga sei Dank und all der lieben Unterstützung von vielen Menschen die ich in dieser schweren Zeit getroffen habe, fasste ich wieder Fuss und  Dank der grossen Mithilfe von meinem Mann und unseren beiden Töchtern, entschloss ich mich weiterzumachen um meinen  Traum Yoga unterrichten zu können, zu verwirklichen.